AONENJI’s GESCHICHTE

Glück aus heiterem Himmel

Ich bin ein junger malawischer Mann aus dem Phalombe Distrikt. 2006 wurde ich auf die Phalombe Highschool aufgenommen, aber meine Mutter konnte die Schulgebühren nicht zahlen, denn sie hatte keine bezahlte Arbeit und mein Vater war bereits verstorben. Also ging ich mit meiner Mutter zum Sozialamt in Phalombe, in der Hoffnung dort Unterstützung bei der Zahlung der Schulgebühren zu bekommen. Ich hatte Glück, das Sozialamt willigte ein mich zu unterstützen. Trotzdem war es eine schwere Zeit für mich, denn das Sozialamt zahlte meist nicht rechtzeitig. Aus diesem Grund wurde ich oft von der Schule verjagt, während meine Klassenkameraden weiter lernen konnten. Dieser Zustand wirkte sich psychisch und physisch auf mich aus. Schließlich stoppte das Sozialamt die Zahlung meiner Schulgebühren im ersten Term [das Schuljahr ist in 3 Terms gegliedert] meines vierten und letzten Highschool Jahres. Ich war so durcheinander und dachte, dass ich die Highschool nie beenden könnte.

Dann traf ich durch Zufall Herr Makina von EKARI. Nachdem ich ihm mein Problem schilderte, wurde ich einer der ersten EKARI Schüler. EKARI hat mein Leben grundlegend verändert. Sie zahlten meine Schulgebühren, sodass ich die Highschool beenden konnte. Nach meinem Abschluss bewarb ich mich 2010 bei verschiedenen Colleges und Universitäten. EKARI hat dabei alle Kosten wie bspw. Transport, Gebühren für Interviews etc. übernommen. Letztendlich wurde ich am Blantyre Teacher Training College angenommen und begann eine Ausbildung als Grundschullehrer. EKARI unterstützte mich weiter während dieser Zeit und versprach mir auch einen kleinen Kredit nach Abschluss der Ausbildung, denn neu angestellte Lehrer werden von der malawischen Regierung per se die ersten ca. 6 Monate nicht bezahlt. Ich warte nun darauf (2012), dass mir eine Stelle als Lehrer in einer Grundschule zugewiesen wird. Ich hätte nie gedacht, dass dies einmal möglich wird.

Obwohl ich nun Grundschullehrer bin, bin ich noch nicht zufrieden mit meiner Ausbildung und würde gern einen Master im Bildungswesen oder Gesundheitssektor machen. Ich möchte eine noch bessere Ausbildung haben und den Menschen aus meinem Dorf helfen. Ich möchte hilfsbedürftige Kinder dabei unterstützen, eine gute Ausbildung zu bekommen. Viele Menschen aus meinem Dorf haben keine Arbeit weil sie keine Ausbildung besitzen, daher dominiert überall die Armut. Ich möchte das Leben der Menschen von Armut zu Wohlstand ändern. Ohne EKARI hätte ich keine Zukunft gehabt und könnte jetzt niemanden unterstützen, denn ich wäre nicht einmal in der Lage, mich selbst zu unterhalten. EKARI hat meine und die Zukunft meiner Familie sehr verändert.

Ich hoffe, dass noch mehr Menschen auf dieser Welt die Arbeit von EKARI unterstützen, sodass EKARI eines Tages allen Menschen in Malawi helfen kann und nicht nur ein paar wenigen aus dem Phalombe Distrikt.

Vielen Dank.

Aonenji Selemani

[Anmerkung: Aonenji arbeitet seit 2012 an einer Grundschule nahe Phalombe. Er studiert derzeit – parallel zum Job – mit Hilfe eines Stipendiums von EKARI um Higschool Lehrer zu werden (Bachelor in Education)].

Zurück zur EKARI e.V. Deutschland Startseite